Ratzeburg-Uhus

Lesedauer 2 Minuten

“Eigentlich” woll­ten wir Him­melfahrt 2020 mit unserem Segelvere­in nach Ratze­burg, um dort ein langes Woch­enende segeln zu ver­brin­gen. Das Chaos rund um die Viren-Pan­demie machte uns dort nach langem Hin und Her schließlich doch einen Strich durch die Rechnung.

Als Fam­i­lie waren wir den­noch ein paar Tage in der Stadt, um ein paar famil­iäre Dinge zu erledi­gen – das ver­waiste Segelzen­trum dort zu sehen ohne unsere Segel­gruppe trübte den­noch die Stim­mung. Zur Ablenkung sind wir abends um den (noch immer eingerüsteten) Dom geschlichen und haben den im Turm nis­ten­den Uhus aufge­lauert: Die Jun­gen übten sich ger­ade in ihren ersten Flugver­suche. Wenn man mit etwas Geduld genau die Zeit zwis­chen Aktiv­itäts­be­ginn und der stock­fin­steren Nacht erwis­chte, kon­nte man sie gele­gentlich vor die Linse bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.